Häufige Fragen zu ätherischen Ölen beim Baby

Ätherische Öle Baby, ein Widerspruch in sich?

Das Internet versucht über viele Dinge zu informieren, auch sensible Themen wie „ätherische Öle Baby“ finden in Foren ein breites Interesse. Leider finden sich auch viele Halbwahrheiten zu diesem Thema und zu unseren Produkten.
Das alte Gesetz der Kommunikation hat an Wahrheit nicht verloren: „Wenn auf Fragen keine Antworten gegeben werden entstehen Gerüchte.“
Wir möchten auf dieser Seite diesem Anspruch Rechnung tragen und hier über ätherische Öle als Bestandteile unserer Reihe der Babix® Produkte aufklären.

Bei allgemeineren Fragen zu ätherischen Ölen informiert Sie unser Menüpunkt Wissenswertes über ätherische Öle.            

Sollten dennoch Fragen offen sein, ob zu ätherische Öle Baby oder anderen Themen, würden wir uns über eine Email an info@mickan.de freuen!

ätherische Öle Baby

Ätherische Öle Baby: Sind Produkte mit ätherischen Ölen für Babys und Kleinkinder geeignet? 

Ja es gibt spezielle Präparate mit ätherischen Ölen die für Kinder oder auch bereits für Säuglinge entwickelt wurden wie Babix®– Inhalat N sowie Babix® -Wohlfühlprodukte. Diese werden nicht eingenommen, sondern wirken über Einatmen. Beachten Sie, beim Kauf von Produkten oder Präparaten mit ätherischen Ölen die Altersempfehlung und lesen Sie die Packungsbeilage gründlich durch.
Nicht alle ätherischen Öle sind für Säuglinge und Kinder geeignet.
Die in Babix® Produkten kombinierten Öle sind allerdings sicher und schon seit Jahrzehnten bewährt. 

Ätherische Öle Baby: Ich habe gehört Kampfer und Menthol sind ätherische Öle, die nicht für Kinder geeignet sind

Das ist richtig, deshalb sind diese Öle in Babix® – Produkten nicht enthalten! Sowohl Babix® – Inhalat N als auch Babix® – Wohlfühlprodukte sind frei von Menthol und Kampfer.
Diese beiden ätherischen Öle können bei kleinen Kindern Krämpfe im Bronchialtrakt auslösen.

Ätherische Öle Baby: Warum sind Fichtennadel und Eukalyptus für Babys besser geeignet?

Ganz allgemein enthalten ätherische Öle Wirkstoffe, welche im Organismus bestimmte Reaktionen auslösen.
Bezogen auf Erkältungskrankheiten lindern diese Effekte die Beschwerden und unterstützen den Heilungsverlauf.
Die verschiedenen ätherischen Öle sind in ihren unterschiedlichen Wirkungen auch unterschiedlich stark. Kampfer und Menthol zum Beispiel werden in ihrer Wirkung als relativ stark eingeschätzt und so können sie auch bereits in geringer Dosierung zu starken Reaktionen des Organismus führen. Kampfer und Menthol eignen sich daher nicht zur Anwendung bei Erkältungskrankheiten – besonders nicht für  Babys und Kleinkinder, weil diese oft auf  pharmakologische Wirkstoffe heftiger reagieren. Zudem sind ihre Atemwege noch nicht ausgewachsen und tolerieren von daher Schwellungen der Schleimhäute weniger gut. Babix® – Inhalat N und Babix®  – Wohlfühlprodukte enthaltem aus diesen Gründen kein Kampfer und Menthol. 
Die in Babix®-Inhalat N enthaltenen ätherischen Öle aus Fichtennadel und Eukalyptus hingegen verfügen über einen normal starken Wirkungsgrad. Wichtig ist aber natürlich, die Anwendung so durchzuführen, wie in der Packungsbeilage beschrieben – also die Tropfen auf Kleidung, Bettzeug oder Schmusetier aufbringen – nicht auf die Haut oder als Tropfen auf Zucker oder im Tee!

Download Packungsbeilage Babix-Inhalat N (402.8 KiB)

Ätherische Öle Baby: Was genau bewirken ätherische Öle beim Baby?

Die in Babix®  – Inhalat N enthaltenen ätherischen Öle verfügen über verschiedene, spezielle  Wirkungen bei Erkältungskrankheiten. Voraussetzung: Babix® – Inhalat N sollte wie jedes Arzneimittel so angewendet werden, wie in der Packungsbeilage  beschrieben, also bei Säuglingen und Kindern bis zu 2 Jahren: Inhalation durch Auftropfen auf die Kleidung: 3 – 5 mal täglich 1-3 Tropfen des ätherischen Ölgemisches in der Umgebung (z. B. Bettwäsche) und nicht in der unmittelbaren Nähe der Atmungsorgane auftragen. Die ätherischen Öle in Babix® – Inhalat N verdunsten rückstandslos und bewirken, dass die Durchblutung der Schleimhaut in den Atemwegen angeregt wird. Dadurch können die im Blut befindlichen Abwehrzellen schneller an den Ort des Geschehens gelangen und die Krankheitserreger besser bekämpfen. Außerdem wirken die ätherischen Öle sekretolytisch, also schleimlösend.
Dies erleichtert das Abhusten, verbessert die Nasenatmung und lindert so Begleiterscheinungen wie Hustenreiz, Heiserkeit und eine verstopfte Nase. Insgesamt wird durch diese verschiedenen, sich ergänzenden Wirkungen die Abheilung einer Erkältungskrankheit unterstützt.

Ätherische Öle Baby: Ich habe gehört ätherische Öle können zu zusätzlichen Reizungen und Schwellungen der tieferen Atemwege führen, habe ich diese Gefahr bei den Babix® – Inhalat N auch?

Bei richtiger Anwendung – und somit wie in der Packungsbeilage beschrieben – entfalten die in Babix® – Inhalat N enthaltenen ätherischen Pflanzenöle viele positive Eigenschaften in Bezug auf Linderung und Heilung von Erkältungskrankheiten. Zum Beispiel tragen sie zur Verflüssigung des tief sitzenden Schleims bei und regen gleichzeitig die Tätigkeit der Flimmerhärchen in den Atemwegen an. Die Flimmerhärchen transportieren das verflüssigte Sekret (Schleim) aus der Tiefe wieder nach oben, damit es abgehustet bzw. ins Taschentuch geschnäuzt werden kann. Der Vorgang des Abhustens und des Schnäuzens sowie die Erkältung an sich sind per se mit einer starken Reizung der Atemwege sowie Schwellungen der Schleimhäute verbunden. Normalerweise geht dies aber ohne zusätzliche Reizungen und Schwellungen von Seiten der ätherischen Öle von statten. Natürlich kann es aber bei dazu speziell veranlagten Personen vereinzelt zu Reizungen durch allergische Reaktionen kommen. Bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegen ätherische Öle sollten diese nicht zur Anwendung kommen.
Wichtig ist natürlich auch die Einhaltung der vorgeschriebenen Anwendungsweise  (s.o.).

Ätherische Öle Baby: Können ätherische Öle Atemnot bei Babys auslösen? Besteht bei den Babix®– Inhalat N diese Gefahr auch?

Die in Babix® – Inhalat N zusammen gestellten ätherischen Öle werden – bei richtiger Anwendung – (siehe Packungsbeilage  auch von Babys gut vertragen.
Zum Beispiel wird in Babix® – Inhalat N gänzlich auf die ätherischen Öle Kampfer und Menthol verzichtet, welche über einen stärkeren Wirkungsgrad verfügen als die in Babix® – Inhalat N verwendeten Öle. Wie bei allen Stoffen, die in irgendeiner Form auf den Organismus einwirken, sind aber natürlich auch bei ätherischen Ölen allergische Reaktionen möglich.
Kommt es bei der Anwendung von Babix® – Inhalat N zu Anzeichen wie Hautrötungen, Juckreiz oder Atembeschwerden, sollte man zunächst auf die weitere Anwendung verzichten.
Bei längerem Bestehenbleiben oder einer Verstärkung der Reaktionen, sollte man einen Arzt aufsuchen.
Leidet Ihr Kind unter Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen, darf Babix® – Inhalat N nicht angewendet werden.
Nochmals sei darauf hingewiesen, dass, wie jedem pharmakologisch wirksamen Stoff, auch bei Babix® – Inhalat N gilt.
Im Zuge der Anwendung pharmakologischer Stoffe bei Kindern ist besonders auf ein vorschriftsmäßiges und sorgfältiges Vorgehen zu achten. Natürlich sollte in diesem Sinne auch Babix® – Inhalat N unzugänglich für Kinder aufbewahrt werden!

Download Packungsbeilage Babix-Inhalat N (402.8 KiB)


Ihre Frage war nicht dabei?

Dann schreiben Sie uns!
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Ihnen antworten können.

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Frage an uns

Bitte lasse dieses Feld leer.

© 2016 Mickan Arzneimittel